Sonntag, 21. Mai 2017

[Review][Rezension] Das Lied der Freiheit - Ildefonso Falcones



Titel: Das Lied der Freiheit / The Barefoot Queen
Series: -
Author/Autor: Ildefonso Falcones
Publisher/Verlag: Penguin
First Published/Erstveröffentlichung: 06.10.2014
Format: Paperback, 746, deutsch
Synopsis/Inhalt: GoodReads
Review: dnf'd
TBR/Leseliste: -


Sevilla 1748: Die freigelassene Sklavin Caridad findet, mittellos in einer ihr fremden Welt, Zuflucht bei der Zigeunerfamilie Vega. Hier freundet sie sich mit der jungen, schönen Sängerin Milagros an und gewinnt die Liebe von Melchor, dem stolzen Oberhaupt der Familie. Milagros verliebt sich fatalerweise in Pedro, dessen Familie schon seit langem mit den Vegas verfeindet ist. Ihr von Schicksalsschlägen gezeichneter Lebensweg führt sie vom sonnenverbrannten Andalusien in die prunkvolle Königsresidenz Madrid – hier wird die großartige Flamencotänzerin zur »barfüßigen Königin«.

Ildefonso Falcones' opulenter, vielstimmiger Roman ist ganz große Oper: Er erzählt von Schmerz und Trauer, Liebe und Freundschaft , Hass und Verrat, Sehnsucht und Hoffnung – und von der Freiheit.
-->GoodReads 




 [Übersicht]

Als ich mich das erste Mal beim Bloggerportal umgeschaut habe, habe ich dieses Buch entdeckt. Da ich immer wieder gerne historische Romane lese war ich sowieso schon interessant und die Beschreibung hat sich super interessant angehört. 
Leider musste ich das Buch nach ungefähr der Hälfte aufgeben. Bewertet habe ich das Buch nicht, aber eine Rezension wollte ich dazu trotzdem schreiben.

[Meine Meinung]

Wie schon gesagt hört sich die Beschreibung sehr interessant an, und das ist das Buch eigentlich auch. Die Handlung läuft allerdings sehr langsam an und nach 50% des Buches hat Caridad kaum getanzt und von Madrid war noch nicht einmal im Ansatz die Rede.
Mir hat es gefallen die Zigeuner und deren Lebensumstände kennen zu lernen, allerdings konnte ich zu keiner der Personen eine wirkliche Beziehung aufbauen und nichts an dem Buch hat mich gefesselt. 
Die Charaktere habe alle sehr flach gewirkt und ich konnte viele Entscheidungen überhaupt nicht nachvollziehen.

Ich habe das Buch so oft in die Hand genommen und angefangen (weiter) zu lesen, aber jedes Mal habe ich es nach kurzer Zeit wieder weggelegt, da ich einfach nicht das Gefühl hatte damit voran zu kommen. 

Außerdem hatte ich große Probleme mit der Deutschen Übersetzung. Obwohl ich in letzter Zeit hauptsächlich auf englisch lese, habe ich früher ausschließlich auf deutsch gelesen und ich hatte nie Probleme mit der Übersetzung. Aber bei diesem Buch war es wirklich unglaublich anstrengend. Ständig wurden Personen gesiezt, in Situationen in denen es überhaupt nicht gepasst hat, das war für mich nicht nachvollziehbar. 

[Fazit]

Ich mag es absolut nicht, Bücher nicht zu beenden, aber hier musste ich einfach aufhören. Jedesmal wenn ich das Buch in der Hand hatte, hatte ich das Gefühl so viel von meiner Zeit zu verschwenden. Die letzten 3% die ich gelesen habe, habe ich probiert nur zu überfliegen, in der Hoffnung, so das Buch doch noch beenden zu können, aber auch so bin ich nicht voran gekommen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen